03.10.2019

Global Sourcing - Potenziale in der Beschaffung in Osteuropa für den Mittelstand

Olaf Holzgrefe

Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah?

Diese Frage in Bezug zur Beschaffung in Osteuropa hat 45 Interessenten zur Gemeinschaftsveranstaltung des BME Regionalverbands Ulm- Alb und der IHK Ulm gebracht.

Steigende Lohnkosten in China, Risikomanagement in der Türkei, zunehmende Wettbewerbsfähigkeit in Südosteuropa und Kostendruck in Westeuropa bewegen viele Unternehmen zu einem Umschwenken ihres Beschaffungsfokus. Laut einer Umfrage von BME und BCG aus dem Jahr 2016 liegen beispielsweise die Beschaffungsmärkte in Osteuropa Non-EU bisher erst bei 8% der Unternehmen im Fokus. 31% der Unternehmen gaben jedoch an, hier in Zukunft verstärkt sourcen zu wollen. Insbesondere der Balkan hat sich in den letzten Jahren zu einem attraktiven Zulieferermarkt direkt vor der Haustür entwickelt. Doch auch hier ergeben sich Herausforderungen: Wie finde ich passende Unternehmen in neuen Beschaffungsmärkten? Was haben diese zu bieten? Wie bekomme ich geeignete Supplier on board und halte eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung aufrecht? Und können diese in Bezug auf Qualität, Zuverlässigkeit und Preis mit meinen bestehenden Lieferanten mithalten?

Olaf Holzgrefe (Leiter International & Affairs | BME e.V.) konnte diese Fragen umfassend beantworten. In seinem interessanten Vortrag wurden Beschaffungsregionen, Ansprechpartner vor Ort und allgemeine makroökonomische Kennzahlen präsentiert. Darüber hinaus zeigte er auf, wie andere Unternehmen bei dem Aufbau von Lieferbeziehungen in der Region vorgegangen sind und was der Verband bei der Identifikation von ausländischen Zulieferern leisten kann. Herr Holzgrefe ist seit 2008 beim BME und seit 2011 Leiter "International" des Verbandes. Gemeinsam mit seinem Team hat er zahlreiche Veranstaltungs- und Service-Formate für BME-Mitglieder entwickelt mit dem Ziel deutschen Unternehmen den Zugang zu Sourcing Märkten zu erleichtern. Darüber hinaus vertritt Herr Holzgrefe den BME in zahlreichen Gremien der Bundesregierung und ist gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie der Initiator der Einkaufsinitiative Westbalkan.

Weiterempfehlen

Ansprechpartner

Franz Stöber Vorstandsmitglied
+491752257268